Der Tenniskreis

Tennis ist Wachstum

Im Tennissport und am Tennissport können Spielerinnen und Spieler bis ins hohe Alter wachsen. Es gibt immer etwas Neues zu lernen, etwas Neues zu erfahren.
In diesem Sinn haben wir uns als Tenniskreis zur Aufgabe gemacht, dem sportlichen Nachwuchs einen zusätzlichen Wachstumsanreiz zu bieten – in Ergänzung zur guten Trainingsarbeit in unseren Vereinen. Die eigene Leistungsfähigkeit erproben und dabei die Freude am Sport – im Einzel und in der Mannschaft – erleben, lässt junge Menschen nicht nur in ihren körperlichen Fähigkeiten wachsen, sondern prägt geistige und soziale Fähigkeiten aus, die weit über den Sport hinaus wirken.

Tennis ist Wettbewerb

Mit unseren drei Jugendturnieren, den Jugendkreismeisterschaften im Sommer und im Winter und dem Kreisjugendpokal, bieten wir allen Jugendlichen im Kreis einen gut organisierten Rahmen für das sportliche Aufeinandertreffen mit gleichaltrigen Tennisspielern. Durch die zufällige Auslosung kommen Begegnungen zustande, die es im normalen Wettspielbetrieb nicht geben würde. Der ganz besondere Reiz von Turnieren.

Diesen Reiz bieten wir im Sommer natürlich auch den erwachsen(er)en Spielerinnen und Spielern im Kreis im Rahmen der Aktiven- und Altersklassenkreismeisterschaften.
Und das Drum und Dran bei den Turnieren – und das ist eine ganze Menge – kümmern sich der Sportwart und unsere Jugendwarte.

Tennis braucht Regeln

In allen Altersklassen wird im Kreis um Punkte, Aufstieg und manchmal auch nur um die Ehre gekämpft. Damit das alles fair und mit rechten Dingen zugeht, stehen die Spielleiter den Tennisvereinen im Kreis mit Rat und profundem Regelwissen zur Seite. Sie sind dabei zuständig für Fragen der Spielverlegungen, die Bewertung von Protesten und Fragen zu Auf- und Abstiegsregelungen und letzte Instanz im Kreis. Im Rollenprofil unserer Spielleiter stehen die Eigenschaften klar in der Sache, höflich im Ton und bestimmt im Auftritt.