Die Kreisturniere

Jugendkreismeisterschaften

Als Tenniskreis organisieren wir drei große Jugendturniere. Bei den Jugendkreismeisterschaften im Sommer und im Winter treffen die Spielerinnen und Spieler auf Wettbewerber aus dem kompletten Tenniskreis. Anders als die Medenrunde, die als Teamwettbewerb gespielt wird, sind die Kreisturniere als Einzelwettbewerbe ausgeschrieben. Aus der Aufregung und dem Siegeswillen des Einzelnen, dem Gewusel aller Teilnehmer, dem offiziellen Wirken der Turnierleitung und der Aussicht auf die Teilnahme an der Siegerehrung – auf einen Pokal gar – entsteht diese Atmosphäre, die typisch ist für ein Kreisturnier. Und der man sich als Spieler und auch als Zuschauer kaum entziehen kann.

Für die erfolgreiche Teilnahme an den Jugendkreismeisterschaften gibt es LK-Punkte. Die Sieger in den Altersklassen qualifizieren sich für die Jugendbezirksmeisterschaften.

Kreisjugendpokal

Beim Kreisjugendpokal erweitern wir die sportliche Herausforderung durch die offene Ausschreibung sogar noch. Die Teilnehmer stammen nicht nur aus dem Tenniskreis, sondern können aus dem Tennisbezirk und sogar darüber hinaus anreisen. Unser Kreispokal wurde von Bundesministerin, Frau Brigitte Zypries, gestiftet und steht jedem Sieger gut zu Gesicht.

Der Kreis-Grand-Slam

Bei allen drei Kreisturnieren eines Jahres können die Teilnehmer Punkte für unsere Sonderwertung sammeln. Die 10 Spielerinnen und Spieler aller Altersklassen, die in dieser Wertung über alle drei Wettbewerbe die meisten Punkte gesammelt haben, laden wir unter dem Motto „Trainieren wie die Profis“ zu einem Trainingstag in die Tennis-University Alexander Waske ein.

Diese Sonderwertung loben wir seit der Wintersaison 2012/2013 aus. Sie sorgt seither für Begeisterung (und Muskelkater) bei den Teilnehmern.